Internationale Finanzkonferenz von AIESEC und GFA am 15.11.2008

Nahezu 30 Studierende, Graduates und Alumni aus Venezuela, Polen, USA, Nepal, Deutschland und weiteren Ländern waren Teilnehmer und Diskussionsforum von zwei Workshops zu Corporate Social Responsibility (CSR) am 15.11.2008 im Lecture Room „Dubai“ im HoF.


Unter der Leitung von Dr. Harry W. Trummer von der GFA referierten und diskutierten im 1. Workshop Dr. Jörg C. Uhl, Procter & Gamble, Edith Puerschel, Deutsche Bank AG sowie im nachfolgenden 2. Workshop Prof. Dr. Eckhard Freyer, Hochschule Merseburg und Barbara Brosius, UBS Deutschland AG volks- und betriebswirtschaftliche Facetten des Themas bis hin zu „Financial Ethics“.



Aus seiner CSR-Matrix erfuhren die Teilnehmer von Dr. Uhl hinsichtlich Responsibility und Opportunity viel über P&G-Projekte unter dem Oberziel „improve the lives of the world consumers“.

Edith Puerschel stellte u.a. die Programme „Initiative plus“, Microfinance sowie das große Engagement in „Education“ und „Art“ vor. Prof. Freyer legte den Focus auf den Zusammenhang „Confidence“ und „Responsibility“ und forderte weitere Kriterien für ein CSR zu definieren. „Principles of Corporate Responsibility and Corporate Ethics“ müssen glaubhaft “day by day” gelebt werden warf Barbara Brosius in die Diskussionsrunde.


In seinem Schlußwort forderte Dr. Trummer, dass „the strategic goal CSR“ heruntergebrochen werden müsse auf eine operative Ebene - hier ist ein integrativer und nachhaltiger CSR/Ethics/Behaviour-Management-Ansatz gefordert.


Wir danken allen Beteiligten für ihr großes Engagement und Support zum Gelingen der Workshops und freuen uns auf Fortsetzungen.

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© Goethe Finance Association e.V. 2019   |   Alle Rechte vorbehalten  |   Kontakt   |   Disclaimer   |   Datenschutz   |   Login

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • LinkedIn Social Icon